Wo immer ein Heer unterwegs war und ist findet sich im Schlepptau eine muntere Ansammlung unterschiedlicher Leutchen die für die Versorgung zuständig sind. Der Tross!

Handwerker die Ausrüstung, Kleidung und die Waffen reparieren, Köche die das Heer bei Laune halten, Gaukler die für einen Silberling ein Lächeln auf die Lippen zaubern. Hier setzen wir an.

Der Tross ist eine Gruppe von Geschichtebegeisterten, die sich auf Mittelaltermärkten als Schauhandwerker zur Verfügung stellen und dort ein Infotainment Programm für die Besucher des Marktes bieten. Handwerksvorführungen werden auch mit Schaustücken und Infomaterial ergänzt. Auch Kinder kommen bei uns nicht zu kurz.

Der Tross stellt explizit keine bestimmte Zeit dar, sondern umfasst in etwa die Periode vom 9ten bis ins 13 Jahrhundert. Das Lager ist ungefähr dem 10. Jahrhundert entsprechend gestaltet. Um den Besuchern einen größeren Überblick zu gewähren ist die Kleidung der Akteure dem Zeitraum von ungefähr 800 bis 1300 entnommen.

Der Tross ist kein Verein, sondern eine Interessensgemeinschaft. Die Zusammensetzung der Trossleut‘ kann daher von Veranstaltung zu Veranstaltung variieren.