Spät bin ich dran mit dem Bericht, aber Judenburg darf natürlich in den Berichten unserer Aktivitäten nicht fehlen. Wie war das doch?

Anfangs hat es etwas unter den Achseln gezwickt mit dem Platz, Kuscheln mit den Zelten war angesagt. Und dann…wurde es ein richtig gutes Fest. Lauter gute Gruppen versammelt, liebe Nachbarn, tolle Vorführungen und Leckeres von den Trautmännern.

Wir haben uns mit unseren Web- und Näharbeiten beschäftigt, daneben bei unseren Nachbarn entstand eine Molle und es wurden viele Messer geschliffen, ich habe von Leto dem Kelten eine Einführung in den Umgang mit einer Waldarbeiter-Braxn bekommen, und gute Tips für Schusterarbeiten bekommen. Also wirklich ein gelungener Austausch.

Dank an unsere lieben Veranstalter, es war prächtig. Und für die Gewitter zwischendurch, inklusive dem heuer schon fast typischen Guß fünf Minuten nach Festende könnt Ihr ja nichts 😉

Viele schöne Bilder gibts von unserer Regina: