Für manche nur ein Frühmittelalterfest, für uns gleich eine Woche eintauchen ins Lagerleben: alle Jahre wieder der Taggerhof in Kainbach bei Graz.

Das Wetter war zeitweise etwas biestig, aber sobald unsere Zelte und Sonnensegel mal standen war uns das auch egal, und Feuerholz gab es auch genug.

Wie immer war es eine Ansammlung toller Gruppen, und guter Händler. Wir haben auch wieder viel gelernt, Kammweben kam z.B. als neues Handwerk bei Regina hinzu, Hraban hat sich im Sprangen geübt, ich konnte bei Martin dengeln lernen, und wir haben auch viele gute Tipps zu färben mitgenommen.

Kulinarisch kam das Lager auch nicht zu kurz (*ggg* – etwas Eigenlob muss sein), es war uns wieder mal ein Fest die Lagernden zu versorgen, und die Kritiken waren gut. Chirion’s Tross hatte wieder große Tiere am Grill und hat uns an ihren Genüssen teilhaben lassen, und auch die Maximus Trossküche hat die Besucher wieder gut versorgt. (Auffallend wieviele Trösser da unterwegs waren 😉 ). Die Tränke zum wilden Wikinger durfte da auch nicht fehlen, und für süße Genüsse sind wir bei den Trautmännern gerne eingefallen.

Für die Unterhaltung wollen wir uns bei Arnulf und den Märchen am Faden bedanken, speziell für die Aufführung von Boccacio II.

Wir hatten auf allen Seiten liebe Nachbarn, und immer lieben Besuch im Lager, als da wären unsere Freunde vom Mittelalterhandel, Karin mit ihren tollen Glasarbeiten, Renate und Bernhard, Chris und Martin und, und, und – einfach ein gelungenes Fest.

Und natürlich an dieser Stelle auch unser Dank an Erika und Pez, die diese Veranstaltung überhaupt möglich gemacht haben.

2017 sind wir sicher wieder dabei.

Fotos Tarmes:

Fotos Regina: