Alle Jahre wieder – der Saisonauftakt beim Lager Wien im 21. Bezirk.

Diesmal war es ein Fest für Hardcore-Reenacter – die Temperaturen waren nicht berauschend, der Aufbau war von einigen Regentropfen begleitet, und der Wind war auch nicht gerade angenehm.

Aber: nur die Harten kommen durch, und ob es ein schönes Fest wird hängt immer von den Beteiligten ab. Also haben wir uns die Laune nicht verderben lassen und ein schönes Fest draus gemacht. Außerdem – wo besser kann man alle Freunde nach der Winterpause wieder treffen und in Ruhe schwatzen?

Highlights waren sicher die Färbeexperimente, Hannes Webereien, und Erin, der direkt von dort mit seinem Karren zur Pilgerreise aufgebrochen ist. Mit Manfred, dem Henker hatten wir viel Spass, und der Besuch der Familie Hanl war uns natürlich eine große Freude. Menez Tan haben uns mit ihrer Musik vortrefflich unterhalten, und auch kulinarisch sind wir an diesem Wochenende nicht zu kurz gekommen.

Die Organisation durch Roman war in gewohnter Weise perfekt, einzig der Ausfall einiger Lagergruppen war ein Wermutstropfen im ganzen Konzept.

Am Ende des Wochenendes waren wir jedenfalls angenehm durchgeräuchert. Und da uns die Wettergötter doch gnädig waren hatten wir des Reenacters größte Freude: einen trockenen Abbau!

Am nächsten Tag ereilte uns dann die Kunde das Erin leider schon seinen ersten ungeplanten Zwischenstop in Korneuburg hat….Reifenpanne. Aber wir werden seine Wanderung natürlich weiterverfolgen.

Mein Dank für die Fotos geht an Regina und an Martin Hanl.