Allgemein

Der Tross! geht ins fünfte Jahr!

Liebe Freunde! Liebe Trossis! Der Tross! geht ins fünfte Jahr! Im Winter 2013/2014 haben Tarmes und ich diese Idee vom Nichtverein an der Bar in meiner damaligen Wohnung geboren und weiterentwickelt bis hin zum Ansatz der Schaffung einer Identität unter einem markantem Begriff. "Der Tross!" war geschlüpft. Diese ganzen "Spinnereien" hätten zu nichts geführt, wenn nicht Hraban, Pedr, Englin und etwas später Wolstein "am Markt" verfügbar gewesen wären und für diese Idee und Identität zu begeistern waren und wir sie als willkommene Verstärkung verpflichten konnten. Das erlaubte einen starken Start. Mit Ihnen kamen erste Termine und viele Kontakte und Erfahrungen…
Fortsetzung lesen »
Gelebte Geschichte

Brettchenweb-Workshop

Wir wollen unser Wissen ja auch intern weitergeben - drum gabs jetzt mal probeweise einen Brettchenweb-Workshop. Können tu ich es ja, aber kann ich es auch vermitteln? Nachdem meine Mitstreiter etwas fortgeschritten waren hab ich mir zumindest die Basics sparen können (also wie geht weben, was ist ein Fach, ...)...für eine wirklichen Grundkurs werden wir diese Teile auch ; Hier kamen wir schnell zu dem Schluss das Einziehen blöd ist, und das selbst ein einfaches 4x4 Einzugsmuster einer gewissen Konzentration bedarf und deshalb nicht vor dem ersten Kaffee anzufangen ist. Letztendlich haben wir uns bis zum ersten Doublefaceband mit Erfolg…
Fortsetzung lesen »
Gelebte Geschichte

Erin’s Pilgerfahrt

Unser lieber Freund Erin der Lederer ist von Wien aus auf dem Weg nach Santiago de Compostella - in alter Pilgerkleidung, und mit einem Handkarren. Um seinen Weg zu dokumentieren bringen wir hier ein paar Bilder von seiner Reise, bislang inklusive der ersten "Reifenpanne" in Tuttendörfl und der Reparatur in Stockerau *ggg*. Gute Reise, alter Freund! Und wenn ihr Erin begegnet: macht doch ein Foto, und schickt es an uns mit einer Ortsangabe ;-) E-Mail:  
Fortsetzung lesen »

Die Herausforderung des Handwerks

In unserer Industriegesellschaft ist der Bezug zum Handwerk weitgehend verloren gegangen. Unsere Kleidung kommt aus Bangladesch, unsere Schuhe aus einem indischen Sweat-Shop, unser Besteck aus China, und unser Fertiggericht aus der Mikrowelle. Wir versuchen dem Besucher die Herstellung der Dinge wieder näher zu bringen. Wie ein Schuh oder eine Tasche von Hand genäht wird, welcher Aufwand hinter der Herstellung einer einfachen Tunika steckt, welche Kräuter die Basis heutiger Arzneien bilden, mit welchen simplen Mitteln auch die Bearbeitung von Stahl möglich ist, wieviel Know-How in den Bau eines funktionierenden Bogens einfließt, und welche Herausforderungen die Zubereitung eines Mahl am offenen Feuer…
Fortsetzung lesen »